zurück

Paulchens Werdegang

Paulchen original 2000

Bis zum Jahr 2000 war "Paulchen" noch ein stinknormaler T3-Fensterbus mit 9 Sitzplätzen. Bei diversen Möbel- und Baumaterial-Transporten waren wir froh über die halbhohe Trennwand hinter Fahrer- und Beifahrersitzen. An dieser war auch die Beifahrersitzbank (mit ekligem braunen Plastikpolster) befestigt.

Irgendwann sollte das Auto zu einem günstigen Camping-Mobil ausgebaut werden. Dazu wurden die beiden hinteren Sitzbänke ausgebaut und verkauft. Gebrauchte Camping-Einbauten (Kochschrank mit Herd und Spüle, Seitenschränke, Bodenplatte und Klapp-Sitz-Schlafbank) wurden günstig über Zeitungs-Kleinanzeigen erworben.

Genauso das Westfalia-Aufstelldach, das glücklicherweise im VW-Bus transportiert werden kann. Der Einbau ist relativ aufwändig:

Paulchen Umbau 2000

Der gesamte Dacheinbau dauert mindestens eine Woche (7 Tage à 8 Stunden), eher länger.

Da das original T3-Dach nicht tieferliegenden Aufnahmepunkte für die Knick-Stützen des Westfaliadaches aufweist, müssen entweder die Knickstützen um ca 5 mm gekürzt werden (sehr aufwändig) oder zwischen Faltenbalg und Blechdach werden etwa 5 mm starke Sperrholz- oder Kunststoffstreifen montiert. Bei Sperrholz: Unbedingt gut lackieren um Gammel zu vermeiden.

Unsere Einbauschränke haben wir nach eigenen Wünschen modifiziert und hell lackiert. (Helle farben lassen den spartanischen Innenraum des VW-Busses nicht so beengt erscheinen.) Über der Sitz-Schlaf-Bank haben wir 2 schwenkbare Deckenleuchten installiert. Alle hinteren Scheiben wurden mit Tönungsfolie beklebt, so dass neugierige Passanten nicht in unsere "Wohnung" schauen können.

Paulchen Innenraum 2001

Was fehlt noch?

Zweitbatterie und Trennrelais einbauen, Kabel verlegen (Stromlaufplan machen, das erleichtert später die Fehlersuche bei Defekten), Frisch- und Abwasser anschließen.

Dann kann's losgehen: Erster Urlaub in der Toskana. Übernachtet wird auf Campingplätzen ...

Paulchen Toskana 2001

... und in freier Wildbahn. (Natürlich nur dort, wo's keinen stört.) Der Übernachtungsplatz bei Volterra ist kaum zu toppen: Aufwachen vom Blöken der Schafe und Frühstücken mit Aussicht über die Balze und die Hügel der Toskana, das ist nicht zu verachten.

Paulchen bei Volterra 2001

Das Aufstelldach haben wir übrigens in der Nacht meist geschlossen. Dann ist nicht so laut und nicht so zugig und das Auto fällt dadurch weniger auf. Der "halbaufgeklappte" Zustand auf dem Foto bietet ausreichend Stehhöhe und hat den vorteil, daß man die Dachluke problemlos bedienen kann.

Mittlerweile gab es einige sinnvolle Umbaumaßnahmen:

Paulchen Südengland 2005

Wenn man im Süden unterwegs ist ist Sonnenschutz und Belüftung ein wichtiges Thema. Bei unserer ersten Tour in die Toskana hatten wir leichtsinnigerweise noch keine Belüftungsklappen im Auto. Diese wurden nach unserer Rückkehr sofort nachgerüstet.

In der Heckklappe ist nun ein grösseres Loch, aussen mit einem Lamellengitter abgedeckt, dahinter eine Lage Fliegengase und innen eine verschliessbare Schiebeklappe. Das ist einfach, effektiv unauffällig und hat sich in der Praxis bewährt.

Schiebeklappe geschlossen Schiebeklappe offen Schiebeklappe von aussen gesehen

Ausserdem sollte sich über dem Herd unbedingt eine Dachluke befinden. Das sorgt neben der Belüftung auch für eine Verringerung des Kondenswassers am Dach beim und nach dem Kochen. Und Kondenswaser ist bekanntlich der Feind jedes Womos. Unsere Dachluke ist natürlich selbstgebaut (aus einem Reststück GFK der ehemaligen Gepäckwanne), klein und simpel. Die selbstklebende Dichtung (Meterware aus dem Baumarkt) sollte alle 3-4 Jahre ausgetauscht werden, da sie mit der Zeit undicht wird.

unsere Dachluke

Zum Thema Sonnenschutz gibt es nur 3 Stichpunkte:

Mittlerweile haben wir Paulchen verkauft. Wegen der neuen Umweltzonen-Regelung, die für unseren nicht nachrüstbaren Campingbus mit Fahrverbot gleichzusetzen ist.

Wir freuen uns auf neue Touren mit unserem Neuen: ein kurzer Teilintegrierter von Chausson (.. so eine bleiche Plastikschüssel...). Natürlich vermissen wir die handlichen Aussenmaße und den Charme von Paulchen. (schnief)

Gruß an alle Bullifahrer!! (nochmal schnief)

letzte Aktualisierung: März 2013

zurück